Willkommen !

Feuerwehr sucht Verstärkung –
Plakate sollen für Feuerwehr begeistern

Zwei Nörvenicher Politiker sponsern Großplakate für die Feuerwehr

Zurzeit läuft landesweit eine breit angelegte Imagekampagne der Feuerwehren in NRW. Ziel dabei ist es, für mehr Akzeptanz und neue Mitglieder bei den Feuerwehren im aktiven Dienst als auch in der Jugendfeuerwehr zu werben. Diese Kampagne wird von fast allen Feuerwehren in NRW regional umgesetzt – so auch in Nörvenich. Zum Auftakt kommen hier sogenannte Bauzaun-Banner zum Einsatz. Sie sollen in den nächsten Wochen in verschiedenen Gemeindeteilen aufgestellt werden.Begeistert von dieser Aktion erklärten sich kurzerhand die frisch gewählte Landtagsabgeordnete Dr. Patricia Peill und das Nörvenicher Ratsmitglied Hans-Günter Schneider bereit, die Kosten für den Druck der Bauzaun-Plakate zu übernehmen. „Die Freiwillige Feuerwehr in unserer Gemeinde mit mehr als 170 ehrenamtlichen Mitgliedern ist eine tragende Säule im Bereich der Gefahrenabwehr. Um die Handlungsfähigkeit der Feuerwehr nachhaltig zu stärken, müssen wir mehr Menschen für die Freiwillige Feuerwehr begeistern. Für uns als Politiker aus der Gemeinde ist es nur selbstverständlich, dass wir uns hier einbringen“, urteilt Patricia Peill bei der Übergabe der Plakate an die Feuerwehr in der vergangenen Woche.
„Über diese Art der Unterstützung freuen wir uns natürlich sehr. Dies erleichtert uns den Start – insbesondere, um großflächig auf die Aktion aufmerksam zu machen“, berichtet Oliver Hartlieb, Leiter der Feuerwehr Nörvenich. „Wir hoffen jetzt, dass wir viele Mitbürgerinnen und Mitbürger auch für eine praktische Arbeit begeistern können.“


Was wir sonst noch machen.

Der Wonnemonat Mai ist ein guter Zeitpunkt, um auf die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr hinzuweisen, die von uns außerhalb des eigentlichen Einsatzgeschehens erledigt werden. Dazu zählt auch die Absicherung der Brauchtumsumzüge. Bei fast allen Umzügen in der Gemeinde sind Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Nörvenich ehrenamtlich mit dabei, um in Zusammenarbeit mit der Polizei die Umzüge zu begleiten. Im vergangenen Jahr wurden so mehr als 25 Umzüge und Veranstaltungen betreut. Hier ein Bild vom diesjährigen  Mai-Umzug in Eschweiler über Feld.


Informationen zum Großbrand in Pingsheim am 01. Mai 2017

Hinsichtlich des gestrigen Großbrandes in Pingsheim besteht derzeit ein großes Interesse an einer weiteren Berichterstattung, welcher wir gerne nachkommen möchten. Das Einsatzgeschehen verlangt derzeit noch viele Nacharbeiten im Hintergrund von uns, auch mit verschiedenen Organisationen und Behörden, ab und wir möchten an dieser Stelle noch um etwas Geduld bitten. Voraussichtlich können wir morgen Abend weitere Informationen und Bildmaterialien hier und auf unserer Facebook-Präsenz veröffentlichen.

Wir können und möchten jedoch an dieser Stelle mitteilen, dass der aus unseren Reihen leicht Verletzte Kamerad das Krankenhaus bereits wieder wohlauf verlassen konnte. Auch unser Bürgermeister Dr. Timo Czech machte sich gestern von der Einsatzstelle direkt auf den Weg, um den Kameraden persönlich zu besuchen und sich nach seinem Zustand zu erkundigen.

 

Folgend die bisher von uns veröffentlichten Informationen vom 01. Mai 2017:

Um 04:53 Uhr (01.05.2017) wurde der Löschzug 2 der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich zu einem Brand einer im Bau befindlichen Produktionshalle in Pingsheim alarmiert. Aufgrund der Brandausmaße wurde bereits nach kurzer Zeit auch der Löschzug 1 in Verbindung mit dem Einsatzstichwort „BD4“ nachalarmiert, wodurch die gesamte Feuerwehr Nörvenich im Einsatz eingebunden wurde.

Im Einsatz befinden sich mittlerweile ca. 130 Einsatzkräfte, welche sich unter anderem aus folgenden Einheiten zusammensetzen:

– Freiwillige Feuerwehr Nörvenich
– FTZ des Kreises Düren
– Freiwillige Feuerwehr Vettweiß
– Freiwillige Feuerwehr Kreuzau
– Feuerwehr Stadt Düren
– FüG Kres Düren
– Deutsches Rotes Kreuz
– Freiwillige Feuerwehr Erftstadt
– Technisches Hilfswerk

Der Grundschutz für die Bürgerinnen und Bürger in Nörvenich wird durch die Freiwillige Feuerwehr Erftstadt sowie durch Freiwillige Feuerwehr Vettweiß bereitgestellt.

Sofern es die Lage ermöglicht werden wir versuchen weitere Informationen und Bildaufnahmen bereitzustellen.

Erste Bilder finden Sie unter http://www.facebook.com/ffnrv/


Fit4fire:
Neu bei der Feuerwehr Nörvenich – Dienstsport in der Sporthalle

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sind im Einsatz erheblichen körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Wer gesund und trainiert ist, kann diese Belastungen besser bewältigen.
Um allen Kameradinnen und Kameraden eine Gelegenheit zu geben, mit Gleichgesinnten Sport zu treiben und damit fit für den Einsatz zu sein, gibt es seit Januar bei der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich das Angebot für Dienstsport.


Unser Ehrenamt für Deine Sicherheit
Jahresbericht 2016 der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich online

„Unser Ehrenamt für Deine Sicherheit“ – unter diesem Titel ist rechtzeitig zur diesjährigen Hauptversammlung der Jahresbericht 2016 der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich erschienen.
Darin finden Interessierte alle Daten und Fakten über das Einsatzgeschehen, die Strukturentwicklung, die Ausbildung und natürlich die Highlights im Jahresverlauf. Abgerundet wird der Jahresbericht durch zahlreiche Infos aus der Jugendfeuerwehr. Der Jahresbericht ist ab sofort kostenlos im Internet zum Download verfügbar. Hier geht’s zum pdf Dokument: Jahresbericht_2016.pdf


Gemeinsam geht’s besser – Erster gemeinsamer Übungsdienst der Jugendfeuerwehren des Löschzuges 2

Ende März  fand der erste gemeinsame Übungsdienst der Jugendfeuerwehren aus Oberbolheim, Pingsheim und Rath statt. Auf dem Ausbildungsprogramm stand die praktische Anwendung von Erste-Hilfe-Maßnahmen. Hierzu waren verschiedene Stationen vorbereitet, in denen die Jugendfeuerwehrleute lebenserhaltende Maßnahmen zunächst in einer Anleitung und anschließend auch praktisch durchführen konnten.

So galt es, eine verunfallte Person in eine stabile Seitenlage zu bringen oder die Herz-Lungen-Massage durchzuführen. Top-Thema war der Einsatz eines Defibrillators. Mobile Defibrillatoren sind ein wichtiges Rettungsmittel, um Kammerflimmern und in Folge einen plötzlichen Herztod zu bekämpfen. Entscheidend ist hierbei die frühestmögliche Durchführung einer Defibrillation. Hier ein paar Bilder vom Übungsabend.


Kurzvorstellung des LEADER-Projektes „Bördefeuer“ beim Umwelt- und Landwirtschaftsministers NRW

Im Rahmen der LEADER-Projekte in der Zülpicher Börde besuchte am 18. Januar 2017 Umwelt- und Landwirtschaftsminister Johannes Remmel unsere Region. Auf einer Fahrt mit der Bördebahn von Zülpich-Nemmenich nach Nörvenich-Binsfeld wurden ihm verschiedene Projekte die durch LEADER unterstützt werden vorgestellt.

In diesem Rahmen führte auch Gemeindebrandmeister Oliver Hartlieb ein Gespräch mit dem Minister, wobei er das Projekt „ Bördefeuer“ der fünf teilnehmenden kommunalen Feuerwehren aus Erftstadt, Nörvenich, Vettweiß, Weilerswist und Zülpich vorstellte. Das Projekt sieht die Förderung der Jugendfeuerwehren sowie eine enge Zusammenarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung vor.

Im Anschluss an das Gespräch wurde Herrn Remmel durch den Wehrleiter eine Löschdecke überreicht, welche in keiner Küche für die schnelle Hilfe bei Fettbränden fehlen sollte.

Wir werden sie an dieser Stelle weiter auf dem Laufenden über die Durchführung der Projekte halten.


Weihnachtsbaumsammlung 14. Januar 2017

Lassen Sie Tannengrün nicht zur Brandfalle werden und nutzen beispielsweise die alljährliche Sammelaktion der Jugendfeuerwehr.  Während der Feiertage verbreitet er besinnliche Stimmung; spätestens im neuen Jahr ist der Weihnachtsbaum jedoch auch eine Brandgefahr: Ihre Feuerwehr appelliert, den Weihnachtsbaum genau wie Adventsgestecke und weiteres Tannengrün aus der Wohnung zu entfernen. Wir raten zur Vorsicht, wenn die Kerzen am Baum noch ein letztes Mal angezündet werden sollen. Ausgetrocknetes Tannengrün kann schnell zur Brandfalle werden! Verzichten Sie lieber darauf, fast ganz heruntergebrannte Kerzen nochmals zu entzünden. Auch Adventsgestecke stellen eine erhöhte Brandgefahr dar und sollten entsorgt werden.

Daher: „Aufgepasst und Hergeschaut“ –   Die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Nörvenich holt am Samstag den 14.01.2017 gerne ihren ausgedienten Tannenbaum gegen einen Obolus ab.
Folgende Ortsteile werden bedient: Binsfeld, Rommelsheim, Frauwüllesheim, Irresheim, Eschweiler über Feld, Ollesheim, Oberbolheim inkl. Gewerbepark und der Schwester-Blanka-Straße, Rath, Pingsheim und Wissersheim.


„Die Zukunft der Nörvenicher Wehr“

Acht Jugendliche der Gemeindejugendfeuerwehr Nörvenich haben erfolgreich die Jugendflamme 1 bestanden. Es steht fest: sie sind die Zukunft.

Die Jugendflamme 1 ist die erste Stufe von drei zu erreichenden Leistungsabzeichen der Jugendfeuerwehr in Nordrhein-Westfalen. Dieses Abzeichen ist der Grundstein für den weiteren Feuerwehrdienst. Acht Jugendliche – sie kommen aus fünf verschiedenen Jugendabteilungen der Feuerwehr Nörvenich – haben sich am Freitag den 16. Dezember zur Prüfung gestellt. Die Abnahme fand am Gerätehaus in Rath statt.

Hier geht es zum Bericht …   Anklicken, anschauen, und mitmachen! Wir freuen uns auf Dich !


Feuerwehr Nörvenich_Flyer-1-50Die Feuerwehr Nörvenich steht mit mehr als 150 Mitgliedern an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für Sie bereit, um beispielsweise bei Bränden und Notfällen eine schnelle Hilfeleistung zu garantieren. Darauf können Sie sich verlassen.

Um auch weiterhin sicherzustellen, dass schnellstmöglich und professionell geholfen wird, brauchen wir auch Ihre Unterstützung.

Werden Sie aktives Mitglied in einer der 9 Löscheinheiten unserer Gemeinde. Wenn Sie gerne im Team arbeiten, sich für moderne Technik interessieren und anderen Menschen helfen wollen, dann sind Sie bei uns genau richtig. Natürlich können Sie in vielen Löscheinheiten auch förderndes Mitglied werden. Informieren Sie sich jetzt über die vielfältigen Aufgaben und Angebote Ihrer Feuerwehr. Sprechen Sie uns einfach an.

Der Wehrleiter der FF Nörvenich, Herr Oliver Hartlieb,  steht Ihnen gern für Ihre individuellen Fragen telefonisch unter der Rufnummer 02426-958772 zur Verfügung.


Feuerwehr Nörvenich_Flyer-2-50

WUSSTET IHR SCHON:
Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren können Mitglied der Jugendfeuerwehr in Nörvenich werden. Bei 5 Löscheinheiten gibt es Jugendgruppen und es wartet hier ein spannendes Programm auf Euch.

Neben Feuerwehrtechnik, zum Beispiel Gerätekunde und Löschlehre, lernt man schon früh Erste Hilfe Maßnahmen. Natürlich gibt es auch ein tolles Freizeitangebot, beispielsweise Ausflüge, Zeltlager und der Besuch von Wettkämpfen. In den Gruppen lernt ihr Teamarbeit und den Umgang mit moderner Technik.

KLARE ANSAGE:
Du bist zwischen 10 und 17 Jahren alt, aktiv und hast Spaß daran, dich mit anderen Jugendlichen zusammen in einem starken Team zu engagieren? Hast Lust auf Action und Technik? Dann zögere nicht und setze dich mit uns in Verbindung.

Habt ihr Interesse? Dann kommt einfach vorbei oder ruft uns an.
Euer Ansprechpartner Sascha Lasecki als Gemeindejugendfeuerwehrwart beantwortet gern eure persönlichen Fragen und ihr erreicht ihn telefonisch unter  02426-958609. Wir freuen uns auf Dich!


Willkommen auf der Webseite der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich!!!

Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Nörvenich mit der Aufgabe, bei Bränden, Unfällen, Überschwemmungen und ähnlichen Ereignissen Hilfe zu leisten, d. h. Menschen, Tiere, Umwelt und Sachwerte zu retten, zu schützen und zu bergen. Um die nach Landesgesetz (FSHG NRW) vorgegebenen Schutzziele in den insgesamt 14 Ortsteilen der Gemeinde Nörvenich zu gewährleisten, setzt sich die Freiwillige Feuerwehr aus insgesamt 10 Löscheinheiten zusammen.

Die Feuerwehr in Nörvenich teilt sich in 2 Löschzüge (LZ1 und LZ2) auf. Zu jedem Zug gehören 2 Löschgruppen. Die Löschgruppen setzen sich aus 2 – 3 Löscheinheiten zusammen und werden je nach Tageszeit und Einsatzsituation zu zweit bzw. Löschzugweise alarmiert, damit auch zu den „personalschwachen“ Zeiten, nämlich tagsüber an Werktagen, genügend Personal zur Verfügung steht. Die Alarmierung von ca. 60 – 80 Einsätzen für die Feuerwehr Nörvenich erfolgt durch die Feuer- und Rettungsleitstelle des Kreises Düren. Hierzu ist jedes Feuerwehrmitglied mit einem digitalen Meldeempfänger ausgerüstet, den er bzw. sie ständig bei sich trägt.

Neben der Einsatzabteilung gliedert sich die Freiwilligen Feuerwehr in eine Jugendabteilung und eine Ehrenabteilung auf.

Die Jugendfeuerwehrarbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten, so dass sie nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden können.

Zudem nimmt die Jugendfeuerwehr wichtige Aufgaben im Bereich der allgemeinen Jugendarbeit wahr, wo sie durch verschiedenste Freizeitmaßnahmen bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen mitwirkt.

Ein speziell ausgebildeter Jugendfeuerwehrwart betreut im Auftrage der Führung der Freiwilligen Feuerwehr die Jugendfeuerwehr und fungiert als Übungsleiter.

Feuerwehrangehörige, die 60 Jahre alt werden, oder aus gesundheitlichen Gründen den Feuerwehrdienst nicht mehr ausüben können, scheiden aus dem aktiven Dienst aus und werden in die Ehrenabteilung überstellt. Zweimal jährlich treffen sich  die Mitglieder der Ehrenabteilung in gemütlicher Runde um sich über vergangenes und aktuelles auszutauschen.

Share This: